Der Warenkorb ist leer
Wunderschöner Räuchertopf (Censer) aus Bronze im Anjali-Mudra
AG-825

Wunderschöner Räuchertopf (Censer) aus Bronze im Anjali-Mudra

Dieser wunderschöne Censer wurde in Form des Anjali-Mudras oder der Namaskar-(Gruß) Geste gefertigt. Das Anjali-Mudra ist eins der häufig benutzten Mudras der Welt. Die Hände werden auf Brusthöhe gehoben und die Handflächen berühren sich, die Daumen berühren das Brustbein. Dies ist die Geste des Grußes und des Herzens.

Die Hände stehen auf einem Lotussockel, einem der ältesten und tiefsinnigsten Symbole überhaupt. Die Lotusblume wächst in den schlammigsten Gewässern und wächst über die Oberfläche hoch hinaus um dann in außergewöhnlicher Schönheit zu erblühen.

Nachts schließt sich die Blume und sinkt unter Wasser. In der Dämmerung kommt sie wieder an die Oberfläche zurück und öffnet sich. Sie ist unberührt von der Unreinheit, somit symbolisiert sie die Reinheit des Herzens und des Geistes. Die Lotusblume steht für langes Leben, Gesundheit, Ehre und Glück.

Chinesische Räuchergefäße haben eine lange Tradition und finden erstmalig Verwendung in der östlichen Zhou Dynastie (770-256 v. Chr.). Es gibt sie in einer unerschöpflichen Arten- und Variantenvielfalt, mit und ohne Verschluss und mit unterschiedlichsten Materialien und Motiven.

Neben seiner Eigenschaft als Gefäß zum Verkokeln von Räucherstoffen wurden Räuchergefäße meistens mit unterschiedlichen Motiven verziert, die eine bestimmte Eigenschaft fördern sollen. Ist beispielsweise eine Fledermaus dargestellt, soll diese als altchinesisches Glückssymbol zu Glück verhelfen, werden bronzene Lochmünzen oder taoistische Reichtum-Götter dargestellt, zu hohem Reichtum.

Für die Form von Räuchergefäßen gibt es keine Regeln oder einheitliche Darstellungsideale. Meistens weisen die Verschlüsse Löcher für den Austritt des Rauches auf, bei figürlichen Darstellungen tritt er meistens aus dem Rachen oder Mund aus. Gefäße aus und nach dem Stile der Ming-Dynastie wurden zeitlos und klassisch ohne Verschluss gefertigt.

Auf der Unterseite gibt die Dynastie-Siegelung Auskunft, wann diese Skulptur bzw. die Vorlage gefertigt worden ist. Diese Dynastiesiegelung ist für chinesische Skulpturen typisch, tibetische oder nepalesische haben keine Siegelung in chinesischen Schriftzeichen unter ihren Skulpturen.

Bei unseren Angeboten handelt es sich um, von uns persönlich ausgesuchte Einzelstücke, die wir auf verschiedenen Antikmärkten in China, Tibet und Nepal von kleinen Händlern erwerben. Somit haben wir immer eine Auswahl besonders schöner und seltener Exemplare vorrätig.

Wunderschöner Anjali-Mudra Censer aus Bronze, bestens geeignet als Dekorations- oder Ritualgegenstand !